Gratis Sample
Zurück
Zwei Mitarbeiter mit der Urkunde
News

Steinbeis Papier GmbH ist nominiert für den Bundespreis für Ecodesign

Glückstadt, 25.11.2019 - Steinbeis Papier gehört zu den 31 Nominierten des renommierten Bundespreises Ecodesign in der Kategorie Produkt, mit dem Vorreiter auf dem Gebiet des ökologischen Designs ausgezeichnet werden. Seit 2012 wird der Preis jährlich vom Bundesumweltministerium (BMU) und dem Umweltbundesamt (UBA) in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ) vergeben. Die Gewinner zeigen, dass Umweltverträglichkeit und gutes Design sich nicht widersprechen. So werden Innovationen gefördert und die Markteinführung ökologischer Produkte öffentlichkeitswirksam unterstützt. Dabei beschränkt sich der Wettbewerb keineswegs auf bestimmte Branchen, sondern achtet ganz bewusst auf ein buntes Potpourri unterschiedlicher Beiträge. Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge sollten sich durch eine hohe Gestaltungsqualität und Umweltverträglichkeit während ihres gesamten Lebenszyklus auszeichnen und einen hohen Innovationsgrad aufweisen.

Ganz nach diesem Gusto baute Steinbeis seine Fabrik zum ökologisch integrierten Industriestandort um. Die zentralen Prinzipien: Ressourcenschonung durch den Einsatz von 100 % Altpapier, Steigerung von Ressourceneffizienz/-produktivität durch Kaskadennutzung, Ausschöpfen der Potenziale der Kreislaufwirtschaft, Verlängerung des Produktlebenszyklus vom Produktdesign bis zur Rückführung in den Kreislauf, Herstellungs- und Verwertungsprozess nach Cradle-to-Cradle-Prinzipien. Aus einem gebrauchten Produkt produziert Steinbeis mit modernster Technologie ein hochwertiges Hightech-Produkt mit maximalen ökologischen Einspareffekten im Bereich Wasser-, Energie-, Rohstoff-, CO2-Management. Mit Steinbeis Papieren verbessern Unternehmen und öffentliche Hand ihre CO2-Bilanz, verringern ihren ökologischen Fußabdruck insgesamt spürbar.

Mit Rohstoff- und Beschaffungskonzepten, neuen Produktionsstandards und Technologien hat das Unternehmen Steinbeis Büropapiere geschaffen, die zu einem Umdenken in der Branche und in Konsumentenmärkten beitragen und die Entwicklung des Recyclingpapiermarktes wesentlich prägten. Als Impulsgeber einer zukunftsweisenden Industrie, die Ressourceneffizienz, Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft als Leitbild ihres Handelns sieht, fördert Steinbeis damit die nachhaltige Transformation der Wirtschaft. „Im Wirtschaftsumfeld der Milliardenkonzerne, die den Papiermarkt weltweit dominieren, besetzt das Mittelstandsunternehmen Steinbeis Papier die Position der ökologischen und ökonomischen Alternative zu herkömmlichen Frischfaserpapieren. Uns kommt zugute, dass für immer mehr Einkäufer und Konsumenten die Senkung des Carbon Footprint von Bedeutung ist. Blauer-Engel-Kopierpapiere, wie Steinbeis sie herstellt, kommen diesem Konsumbedürfnis entgegen“, so Ulrich Feuersinger, Geschäftsführer der Steinbeis Papier GmbH.

Aus über 300 teilnehmenden Firmen hat sich der nachhaltige Papierhersteller aus Glückstadt hervorgetan. Das Unternehmen ist stolz, zu den Nominierten zu zählen.

 

Leider verwenden Sie einen veralteten Browser.
×
Unser Internetauftritt wurde auf Basis zeitgemäßer und sicherer Technologien entwickelt. Daher kann es bei der Nutzung eines veralteten Browsers zu Problemen bei der Darstellung und den Funktionalitäten kommen. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen aktuellen und kostenlosen Browser zu nutzen:
Mozilla Firefox
Google Chrome
Microsoft Edge